Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2  Thema versendenDrucken
Heisses Thema (Mehr als 10 Antworten) Kühlkreislauf mit Bypass (Gelesen: 160 mal)
Holtmann
New Member
*
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 39
Standort: Ludwigsburg/Ossweil
Mitglied seit: 08.07.2018
Geschlecht: männlich
Kühlkreislauf mit Bypass
13.01.2020 um 12:17:30
Beitrag drucken  
Hallo liebe Forumsgemeinde,

wegen ständiger Probleme mit Überkochen des Kühlwassers bei meinem 170DS beabsichtige ich den Einbau einer Bypassleitung für das Kühlwasser vom Thermostat zum Kurbelgehäuse unter Umgehung des Kühlers.

Diese Lösung wurde meines Wissens auch bei späteren Motoren OM636 im Ponton eingesetzt, um stehendes, kaltes Wasser vor dem Thermostat zu vermeiden und auf diese Weise ein frühzeitigeres Öffnen des Thermostaten zu ermöglichen. Ein Bild des Thermostats mit zusätzlichen Stutzen für den Bypass ist im Anhang zu sehen.

Weiß jemand, welche Abmessungen und welche Geometrie (gerade/abgewinkelt) der Stutzen unten am Kurbelgehäuse zum Eintritt des bypassierten Kühlwassers haben muss?

Ich freue mich auf Eure Antworten!

Viele Grüße von
Uli Holtmann



  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sauerlaender
Full Member
***
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 165
Standort: 57392 Schmallenberg
Mitglied seit: 07.11.2014
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #1 - 13.01.2020 um 16:25:10
Beitrag drucken  
Hallo,
ich habe am Unimog mit Om636 ein Kurzschlussthermostat eingebaut so hat der Motor nach kurzer Zeit schon Betriebstemperatur.
Es müsste auch am 170er passen. Bei Mog Parts erhältlich, aber bitte Fragen, ob es eine Variante für den 170er gibt. Ungefähr 250€.

Grüsse Franz
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Holtmann
New Member
*
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 39
Standort: Ludwigsburg/Ossweil
Mitglied seit: 08.07.2018
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #2 - 13.01.2020 um 16:30:30
Beitrag drucken  
Guten Abend Franz,

herzlichen Dank für Deine Antwort, Deine Erfahrung macht mir Hoffnung auf Lösung meines Problems.

Den Thermostat hab ich bereits - bei Mogworld gekauft.

Jetzt benötige ich den Stutzen für das Kurbelgehäuse, den kann Mogworld leider nicht anbieten.

Wo hast Du den Stutzen erworben, kannst Du mir ein Bild des Stutzen an Deinem Motor zusenden?

Viele Grüße von
uli
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Oldimat
Senior Member
****
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 386
Standort: Brüssel/ Belgien
Mitglied seit: 28.03.2005
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #3 - 13.01.2020 um 16:38:13
Beitrag drucken  
Hallo,
Kocht Dein Kühlwasser nicht über, wenn Du den Thermostat herausnimmst? Nur dann liegt Dein Problem am Thermostat.
Einfachste Lösung ist in diesem Fall das Aufbohren des Löchleins im Thermostat auf 3 mm. Wurde hier im Forum schon öfter behandelt.
Gruß,
Oldimat
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Holtmann
New Member
*
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 39
Standort: Ludwigsburg/Ossweil
Mitglied seit: 08.07.2018
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #4 - 13.01.2020 um 16:48:34
Beitrag drucken  
Hallo Oldimat,

danke schön für Deine Antwort!

Das Aufbohren des Loches hab ich auch schon gemacht, und inzwischen hab ich schon den dritten Thermostat verbaut - Neuteil von MogWorld, siehe angehängtes Bild.

All das löst aber das grundsätzliche Problem des Kühlkreislaufs nicht, nämlich dass vor dem Thermostat ein fast 200mm lange Kühlstrecke liegt. Im Sommer bin ich ganz ohne Thermostat gefahren - ohne Probleme … das ist natürlich kein Dauerzustand, weil der Motor durchschnittlich nur 65 °C Wassertemperatur erreicht hat.

Die Einführung des Bypasses für OM636 im Ponton geschah sicher nicht ohne Grund ...

Da der Motor eh generalüberholt werden muss, hätte ich auch gleich bei der Gelegenheit den Bypass eingebaut …,

jetzt fehlt mir nur noch der Stutzen fürs Kurbelgehäuse …,

viele Grüße von
uli
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sauerlaender
Full Member
***
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 165
Standort: 57392 Schmallenberg
Mitglied seit: 07.11.2014
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #5 - 13.01.2020 um 18:51:36
Beitrag drucken  
Hallo Uli,

ich habe beim 170ds  und beim Unimog 411 nachgeschaut,ich würde den Umbau mir zutrauen.2017 hatte ich mit dem 411 Probleme auf der Straße, bei 
längeren Fahrten musste ich immer von der Hauptstraße runter weil diese als Autostraßen ausgeschildert waren. Der Unimog hatte 50Km Zulassung.
Ich habe die Einspritzpumpe getauscht gegen eine mit mehr Drehzahl und den Luftfilter auf Trockenfilter umgebaut , dann zum TÜV und eine 62 Km
Zulassung bekommen. Der Unimogfreund hatte mir bei dieser Aktion geraten, auch den Thermostat zu tauschen. Ich bin sofort danach in die Eifel zum Treffen gefahren,mit Wohnwagen, nicht eimal zu heiß geworden.Sogar Autobahn geht.

Bei Mog Parts unter NR. 636499 gibts einen Satz. Ein Problem hatte ich beim Einbau, das Rohr vom Thermostat nach unten zum Kühler musste geändert werden,weil das Rohr an der Lima vorbei muss. Aber im 170er ist sowiso mehr Platz. An den Nachfolgemodellen des 180er,also die190 und auch die220 Pontons hatten diese Thermostate Serienmäßig.


Grüsse Franz
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
corsa1914
Junior Member
**
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 89
Standort: 55278 Uelversheim
Mitglied seit: 29.03.2010
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #6 - 14.01.2020 um 11:27:02
Beitrag drucken  
Hallo Uli, bevor du jetzt einen "großen Bahnhof" aufmachst, schau erst mal nach, dass deine Entlüftungsleitung, die vom Wasserpumpengehäuse zum Wasserstutzen geht, nicht zu ist. Die Hohlschraube vorsichtig rausdrehen. Den Bleistiftdicken Schlauch abmachen. Alles sauber machen. Wenn diese Entlüftungsleitung zu ist ( das passiert öfters als man denkt) ist das Wasserpumpengehäuse voller Luft, die nicht heraus kann. Dann kann die Pumpe auch nur "Schaum schlagen" und keine Leistung bringen.
Viel Erfolg. Vielleicht hast du Glück.
Gruß Horst
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Holtmann
New Member
*
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 39
Standort: Ludwigsburg/Ossweil
Mitglied seit: 08.07.2018
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #7 - 14.01.2020 um 11:44:46
Beitrag drucken  
Hallo Horst,

erstmal herzlichen Dank für Deinen Tipp, das schaue ich mir natürlich an!

Wäre eine nicht entlüftete Wasserpumpe nicht auch auffällig geworden, als ich ohne Thermostat gefahren bin?

Viele Grüße von
uli
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
170ziger
God Member
*****
Offline


170 Blattfedernfahrer

Beiträge: 1675
Standort: 84543 Winhöring
Mitglied seit: 03.08.2006
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #8 - 14.01.2020 um 17:05:41
Beitrag drucken  
hallo Uli,
warum fahren tausend 170er ohne Bypass im Kühlsystem ohne Probleme?

Ganz einfach: weil sie eine intakte Zylinderkopfdichtung,  einen funktionierenden Thermostaten,  keine verstopfte Entlüftungsleitung über der Wasserpumpe und die kleine Bohrung (2..2,5mm) im Thermostaten haben.

Du kannst natürlich das Pferd von hinten aufzäumen und nach all den Verschlimmbesserungen am Ende die Kopfdichtung (still und heimlich..) erneuern.
Wie man erkennt, ob die Kopfdichtung undicht ist, wurde schon mehrfach im Forum beschrieben.

Gruß,  Alfred
  

170V-Cab,  170V-49,  170D-OTP,  170S-D,  220
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
georges-buergin.ch
God Member
*****
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 708
Standort: CH-4625 Oberbuchsiten
Mitglied seit: 02.02.2016
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #9 - 14.01.2020 um 20:54:16
Beitrag drucken  
Tschau Ulli
Kontrolle Zylinderkopfdichtung mit einfachem Prüfgerät.
siehe Anhang.
Das Prüfwerkzeug hat sich bei einem OM636 Zylinderkopf bewährt.
Es gibt auch Geräte welche Verbrennungsgase im Kühlsystem "riechen".
Grüsse Georges
  

50_Kuehlsystem_Dichtigkeit_001.pdf ( 7812 KB | Downloads )
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Holtmann
New Member
*
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 39
Standort: Ludwigsburg/Ossweil
Mitglied seit: 08.07.2018
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #10 - 14.01.2020 um 21:46:48
Beitrag drucken  
Guten Abend,

erst einmal vielen Dank für Eure vielen Hinweise und Eure Unterstützung!

Ich möchte nochmal kurz an meine Ausgangsfrage erinnern: Ich benötige eigentlich nur eine Information zum Stutzen für den Eintritt des bypassierten Kühlwassers ins Kurbelgehäuse.

Der Motor wird demnächst generalüberholt. Im Zuge dieser Generalüberholung möchte ich diesen Bypass in Form des Anschlussstutzen am Kurbelgehäuse vorhalten, um später diese Option nutzen zu können. Ob es notwendig und sinnvoll ist, ist ja offen.

Viele Grüße von
Uli Holtmann
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Sauerlaender
Full Member
***
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 165
Standort: 57392 Schmallenberg
Mitglied seit: 07.11.2014
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #11 - 15.01.2020 um 13:45:52
Beitrag drucken  
Hallo Uli,

gib einfach mal bei Niemöller 1812000153 ein und das OT. vom 180er Diesel passt.

Grüsse Franz
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
harald schuessler
God Member
*****
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 525
Mitglied seit: 17.10.2008
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #12 - 16.01.2020 um 08:27:08
Beitrag drucken  
Lieber Uli,

wie die Beiträge gezeigt haben, hat dein Kühlwasserproblem nichts mit einer Bypassleitung zu tun.
Wenn man sehr viel Erfahrung – und Glück – hat, kann man aufgrund einer Beobachtung auch eine richtige Diagnose stellen. Da wir aber mit altem Material arbeiten, ist es immer besser, ganz systematisch alle möglichen Ursachen in Ruhe zu überprüfen. Oft genug finden sich dann mehrere Fehler und man wundert sich, dass die Sache überhaupt laufen konnte.
Meiner Meinung nach braucht man bei einem S-D schon deswegen keine Bypassleitung, weil der Wasserkreislauf der Heizung die gleiche Funktion hat. Bei leicht geöffneter Heizung kreist im Motor auch bei geschlossenem Thermostat Kühlwasser.
Wenn du trotzdem vorsorglich eine Anschlussmöglichkeit am Kühlwassereintritt suchst, würde ich den Anschluss des 180 schon einmal gar nicht nehmen. Der hat nämlich zwei Ausgänge die du dann „provisorisch“ verschließen musst. Also zwei kurze Schlauchstücke, die mit Stopfen verschlossen werden müssen. Sieht katastrophal aus. Und wie man das von allen Provisorien kennt, bleibt das dann bis zum St. Nimmerleinstag.
Dann empfiehlt sich doch eher der Bogen des 170 S (und der V-Typen, da gibt es nämlich einen Anschluss, den man ordentlich verschließen kann. Mit einem Stopfen oder – etwas umständlicher - man setzt gleich den Messinghahn auf. Viele dieser Messinghähne haben auf einer Seite schon einen Stopfen. Man müsste dann auf der anderen Seite auch ein Gewinde schneiden um auch diese Seite verschließen zu können.

Ein paar Bilder im Anhang.

Gruß Harald
  

P1040751.JPG ( 64 KB | Downloads )
P1040751.JPG
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
harald schuessler
God Member
*****
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 525
Mitglied seit: 17.10.2008
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #13 - 16.01.2020 um 08:28:19
Beitrag drucken  
Das ist der Rohrbogen des 170 S (und der V-Typen) mit Anschluss für den Hahn.
  

P1040748.JPG ( 80 KB | Downloads )
P1040748.JPG
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
harald schuessler
God Member
*****
Offline


Ich steh auf 170er...

Beiträge: 525
Mitglied seit: 17.10.2008
Geschlecht: männlich
Re: Kühlkreislauf mit Bypass
Antwort #14 - 16.01.2020 um 08:33:49
Beitrag drucken  
Und so sieht das dann päter im eingebauten Zustand (hier bei einem OTP) aus. Hier sind die Rücklaufleitung der Heizung und die Rücklaufleitung der Zusatzheizung angeschlossen. Eine Bypassleitung gibt es auch da nicht. Der Bogen ist übrigens nicht original. Weil diese Bögen sehr empfindlich sind, habe ich vor langer Zeit einige dieser Bögen aus Messing herstellen lassen. Soweit ich weiß, gibt es bei Niemöller aber noch originale Bögen.
  

P1040745.JPG ( 151 KB | Downloads )
P1040745.JPG
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: [1] 2 
Thema versendenDrucken
 
  « Übersicht ‹ Forum Nach oben